Weihnachtswahnsinn

Weihnachtswahnsinn

auf die Musik von „Wahnsinn“ (Wolfgang Petry) / dt. Spezialtext: Thomas Aydintan / William Wahl

 

Es ist Advent, und die Wohnung ist leer, renn durch die Stadt, und ich kann nicht mehr

Bald ist Weihnacht, ich hab noch keinen Baum

Und ich denk mir, jetzt ist Schluss, weil ich dich heut noch finden muss

Wo bist Du, sag mir wo bist Du?

 

Weihnacht, und heut bist Du meine Tanne

Eiskalt liegt der Schnee schon vor der Tür

Es ist Weihnacht, ich kümmer mich um den Baumschmuck

Im Januar schmeiss ich dich auf den Müll

Doch noch weiss ich, was ich will

Ich will Dich

 

Ich renn im Kreis, von Früh bis Spät, weil ich weiss dass ohne dich nichts geht

Es gibt kein´ Baum mehr in der ganzen Stadt.

Es wird schon dunkel, und mir wird kalt, hab ne Idee, geh in den Wald

Da stehst Du, mann da stehst ja Du!

 

Weihnacht, und heut bist Du meine Tanne

Eiskalt liegt der Schnee schon vor der Tür

Es ist Weihnacht, ich kümmer mich um den Baumschmuck

Im Januar schmeiss ich dich auf den Müll

Doch noch weiss ich, was ich will

Ich will Dich

 

Ich nehm die Axt, und hack Dich ab dann nehm ich dich Huckepack

Und trag Dich aus dem Wald zu mir nach Haus

Ich mach das Licht an und glaub es kaum du bist ja gar kein Tannebaum

Was bist Du? Sag mir was bist Du?

 

Birke, ich hackte mir einen Laubbaum

Eiskalt liegt der Schnee schon vor der Tür

Eine Birke, ich harke beharrlich das Herbstlaub

Im Januar schmeiss ich dich auf den Müll

Doch noch weiss ich, was ich will

Ich will Dich