Aufnahme der neuen CD – Besuch bei Basta

Für uns (Jule, Moni, Nadine und Miriam) hat der Samstag schon recht zeitig begonnen. Waren wir doch von Basta eingeladen worden, Ihnen bei der Produktion der neuen CD über die Schulter schauen zu dürfen. Treffpunkt war um 10:00 Uhr in dem von basta gemieteten Ferienhaus in Rösrath.

Um für diese spannende Aufgabe gestärkt zu sein, haben wir ein gemeinsames Frühstück eingenommen. Leider war das Wetter nicht warm genug um uns in den schönen Garten setzen zu können. Also blieben wir in der ehemaligen Küche. Ehemalige, da diese und im besonderen der Küchentisch zu Julians Mischpult umfunktioniert worden ist. Aber wir sind ja flexibel.

 

Foto08

Foto02

Foto01

Foto09

Bereits beim Frühstück sprachen wir darüber, wie es denn ist, hier in der Idylle von Rösrath eine CD aufzunehmen. Es sei ein völlig anderes arbeiten als in einem normalen Tonstudio. Hier könne man auch mal einen Break machen, sich in den Garten setzen um den Kopf frei zu bekommen und dann mit neuem Elan wieder an die Arbeit zu gehen. Schwierig sei es allerdings für Julian, da er darauf achten muss, dass keine Vogelstimmen, Flugzeuggeräusche oder die Musik der vorbeigehenden Blaskapelle zu hören seien.

Es ist dieses Mal auch so, dass nicht alle fünf gleichzeitig für die Aufnahmen anwesend sind. William und Julian sind immer anwesend, die anderen kommen immer, wenn deren Part dran ist. Die beiden sind eine Art Regisseur, sie achten darauf dass sich alles stimmig anhört. Manchmal ist es nämlich so, dass man meint einen Part perfekt eingesungen zu haben, hört man dann allerdings das Ergebnis, ist es doch nicht ganz so gut geworden.

 

Foto05

Foto06

Foto11

Foto10

 

Wie so ein Verfahren abläuft durften wir dann direkt miterleben. Wir durften zuhören wie Arndt ein Teilstück eines Liedes eingesungen hat. Die einzelnen Abschnitte wurden immer wieder geändert (zum Beispiel weicher oder härter oder schneller oder langsamer) bis alle mit dem Ergebnis zufrieden waren.

Es kommt jedoch auch vor, dass man einen Song fertig hat und man sich dann fragen muss:  Für die CD ist er genial, doch wie soll man diesen auf der Bühne performen? Auch dieser Aspekt muss beachtet werden.

 

Foto07

Foto13

 

Es war für uns alle sehr spannend zu sehen, wie das Verfahren einer CD Produktion verläuft.

Zum Abschluss des Treffens durften wir uns ein neues Lied anhören, welches als eventueller Opener geplant ist. Wir verraten nur so viel, der eine oder andere wird sich angesprochen fühlen.

 

Foto03

Foto04

 

Für euch erzählt und fotografiert von

Miriam und Moni