x-mas Bericht 2017

Am 09.12.2017 war es endlich wieder soweit, das x-mas stand vor der Tür. Wie jedes Jahr haben wir uns bereits Mittags getroffen, um die Tütchen für die Besucher zu füllen. Was in den Tütchen nicht fehlen durfte war der „Keks“. Schließlich geben sich William und René während des „Keksgebäcks“-Liedes immer ganz besonders viel Mühe zu zeigen, wie so ein Keks richtig verspeist wird. Einfach nur die Tüte aufreißen und essen ist nicht! Auch schon eine lieb gewonnene Tradition ist der Luftballonregen bei „99 Glühweinbons“. Also hieß es für uns, gefühlte 500 Ballons mit Luft befüllen und in das vorbereitete Netz zu stecken.

 

 

Wie in jedem Jahr waren nicht nur wir gespannt darauf, wie das Bühnenbild aussehen würde. Sarah Ross hat dieses in diesem Jahr gestaltet. Die mit Tannenbäumen bemalten Banner und die weißen auf der Bühne stehenden Tannenbäume waren ein wunderschöne Kulisse für das Konzert.

 

Und dann ging es kurz nach 19 Uhr endlich los. basta eröffnete das Konzert mit „Schnee und Eis“. Bereits hier wurde kräftig mitgesungen. Klassiker wie „der Plätzchentanz“, „Who the fuck“ oder auch „Die Windel ist voll“ durften natürlich nicht fehlen.

 

 

Aber auch neue Lieder wurden dem Publikum vorgestellt. Die neuen Songs „Kühl“ („Cool“ gesungen von William), Schicke Kita  oder „Es ist Winter“ (Cover von „Es ist Sommer“) als auch die nur kurz angesungenen Weihnachtslieder“Wan Tan von Vera“ kam so gut an, dass alle sofort begeistert mitgesungen haben. Die Songtexte der Lieder „Keksgebäck“, „Winterwunderwelt“, „Kühl“ und „Christkind kommt bald“ haben wir bereits auf unsere Songtext-Seite veröffentlich.

 

 

Werner konnte, dank seiner eigenen Haare, bei Galiläa auf die blonde Langhaarperücke verzichten. Komisch war nur, dass Maria einen „Bart“ trug. Zum Glück ließ sich das Kamel davon nicht beirren und nahm Maria mit.

 

 

Nach langer Zeit durften wir uns an „Satisfaction“ erfreuen. Nicht nur, dass Hannes sein erstes Flötensolo spielen durfte, nein, René hatte sich noch etwas ganz besonderes ausgedacht. Stage-Diving mit einem Schlauchboot.

 

 

 

 

 

Dass man mit seinen Äußerungen in den vorderen Reihen vorsichtig sein muss, sollte in der Zwischenzeit bekannt sein. Einer Konzertbesucherin wurde dies zum Verhängnis. Ihre Freude über den Song „Schinkenpelz“ veranlasste William dazu, sie auf die Bühne zu bitten. Daran, wie aufgeregt man ist, wenn man vor ca. 750 Menschen singen muss, können wir uns noch vom letzten Jahr ganz genau erinnern. Mit Hilfe von William und dem restlichen Publikum war der unverhoffte Auftritt jedoch ein voller Erfolg.

 

Jedoch nicht nur bei diesem Lied konnte man die Sangeskünste der Gäste genießen. Lieder wie „Es ist nur a capella“ oder „Feuerzeug“ wurde von allen begeistert mitgesungen. Zum Abschluss des Konzertes durfte natürlich „Oh du Fröhliche“ nicht fehlen. Das gemeinsame Singen der Lieder sorgt bei uns immer für Gänsehaut.

Natürlich haben wir Hannes nach dem Konzert gefragt, wie sein erstes Mal war. Und was hätte er auch anderes sagen sollen: Er war begeistert. Wie man an den Gesichtern von Arndt, René, Werner und William erkennen kann, wer das nicht nur bei ihm der Fall.

 

 

 

Wir freuen uns schon auf das x-mas 2018. Dieses mal findet das Konzert am Donnerstag,  den 20.12.2018 statt.

Miriam, Nadine